MS DOS Befehlsreferenz - Website X5 Hilfe - Die Helpsite

Logo Schriftzug
Logo WSX5
Newsletter anmelden
Scan QR or Download Android App
Direkt zum Seiteninhalt

MS DOS Befehlsreferenz

Übersichten > Microsoft DOS
MS-DOS 6.22 Befehlsreferenz

MS-DOS ist die Kurzbezeichnung für Microsoft Disk Operating System und ist Microsofts erstes Betriebssystem.
In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren war MS-DOS das dominierende Betriebssystem für Einzelplatzrechner. Es wurde ursprünglich für den Intel-Prozessor 8086/8088 entwickelt.
Auch heute ist MS-DOS noch nicht wegzudenken, da viele automatisierte Abläufe (z. B. Batsch-Scripte) mit Befehlssequmente und -ketten ablaufen.

Hier eine Übersicht über das letzte von Microsoft© entwickelte kommandozeilenorientierte Betriebssystem
MS-DOS 6.22.
Die Befehle wurden über die Tastatur eingegeben und man musste die Parameter auch kennen, damit der Befehl entsprechend ausgeführt wurde. Wer sich damit ein wenig auseinandersetzt wird feststellen, wie hilfreich und nützlich einige Befehle weiterhin noch sind.
Einige Befehle müssen mit Parametern aufgerufen werden. Um zu wissen ob und welche Parameter zuständig sind, gibt es zu jedem Befehlsaufruf eine Auflistung der Befehlskette und der Parameter durch Eingabe des
Hilfeparameters /?.                                       Beispiel: xcopy /?
Download Button
x runter geladen!
ANSI.SYS
Definiert Funktionen, die die Anzeige von Grafik ändern, die Cursorbewegung steuern und Tasten neu zuweisen.
append
Ermöglicht Programmen, Datendateien in den angegebenen Verzeichnissen zu öffnen.
attrib
Ermöglicht Programmen, Datendateien in den angegebenen Verzeichnissen zu öffnen.
Batch-Befehle
Eine Stapelverarbeitungsdatei oder ein Stapelverarbeitungsprogramm (Batch-Programm).
break
Schaltet die zusätzliche Überwachung von STRG+C ein oder aus.
buffers
Ordnet beim Starten Ihres Systems MS-DOS eine bestimmte Anzahl von Datenträgerpuffern im Speicher zu.
call
Ruft ein Stapelverarbeitungsprogramm aus einem anderen heraus auf.
cd
Zeigt den Namen des aktuellen Verzeichnisses an oder wechselt das aktuelle Verzeichnis.
chcp
Zeigt die Nummer der aktiven Zeichensätze (Codeseiten) an.
chdir
Zeigt den Namen des aktuellen Verzeichnisses an oder wechselt das aktuelle Verzeichnis.
chkdsk
Erstellt einen Statusbericht für einen Datenträger und zeigt ihn an.
CHKSTATE.SYS
Vom MemMaker-Speicheroptimierungsprogramm verwendet, um den Optimierungsprozess aufzuzeigen.
choice
Fordert den Benutzer auf, eine Wahl in einem Stapelverarbeitungsprogramm zu treffen.
cls
Löscht den Bildschirm.
command
Startet eine neue Kopie des MS-DOS-Befehlsinterpreters.
CONFIG.SYS-Befehle
Die Datei CONFIG.SYS ist eine Textdatei, die besondere Befehle enthält.
copy
Kopiert eine oder mehrere Dateien an eine von Ihnen bestimmte Position.
country
Befähigt MS-DOS, länderspezifische Konventionen zum Anzeigen der Zeit, des Datums, und der Währung.
ctty
Wechselt das zur Steuerung Ihres Computers verwendete Ein- /Ausgabegerät.
date
Zeigt das Datum an und fordert Sie auf, des Datum, wenn nöig, zu ändern.
dblspace
Konfiguriert Laufwerke, die mit dem Komprimierungsprogramm DoubleSpace komprimiert wurden.
debug
Startet das Programm DEBUG, ein Programm zum Testen und zur Fehlersuche für ausführbare Dateien.
defrag
Startet das Programm DEBUG, ein Programm zum Testen und zur Fehlersuche für ausführbare Dateien.
del
Löscht die von Ihnen angegebenen Dateien.
deltree
Löscht ein Verzeichnis samt aller zu dem Verzeichnis gehörenden Unterverzeichnisse und Dateien.
device
Lädt den von Ihnen angegebenen Gerätetreiber in den Arbeitsspeicher.
devicehigh
Lädt einen von Ihnen angegebenen Gerätetreiber in den hohen Speicherbereich (Upper Memory Area).
dir
Zeigt eine Liste der Dateien und Unterverzeichnisse in einem von Ihnen angegebenen Verzeichnis an.
diskcomp
Vergleicht den Inhalt zweier Disketten.
diskcopy
Kopiert den gesamten Inhalt einer der Disketten auf eine andere Diskette.
DISPLAY.SYS
Befähigt Sie, internationale Zeichensätze auf EGA-, VGA- und LCD-Bildschirmen anzuzeigen.
dos
Bestimmt, dass MS-DOS eine Verbindung mit dem hohen Speicherbereich beibehalten soll.
doskey
Lädt das Programm DOSKEY in den Arbeitsspeicher.
dosshell
Startet die MS-DOS-Shell, eine grafische Benutzeroberfläche für MS-DOS.
DRIVER.SYS
Erzeugt ein logisches Laufwerk, um ein physisches Diskettenlaufwerk anzusprechen.
drivparm
Definiert Parameter für Geräte, wie z.B. Gerätetreiber und Bandtreiber, wenn Sie MS-DOS starten.
drvspace
Komprimiert die auf einer Festplatte oder Diskette befindlichen Informationen.
DRVSPACE.SYS
Bestimmt den endgültigen Speicherbereich von DRVSPACE.BIN.
echo
Zeigt den Text der Stapelverarbeitungsdatei an oder versteckt ihn, wenn das Programm ausgeführt wird.
edit
Startet den MS-DOS-Editor, einen Text-Editor.
EGA.SYS
Sichert und stellt die Anzeige wieder her.
emm386
Aktiviert/deaktiviert auf einem Computer mit 80386-Prozessor die EMM386-Expansionsspeicher-Unterstützung.
erase
Löscht die von Ihnen angegebenen Dateien.
exit
Beendet den MS-DOS-Befehlinterpreter und kehrt zu dem Programm zurück.
expand
Expandiert eine komprimierte Datei.
fasthelp
Zeigt eine Liste aller MS-DOS-Befehle an und gibt eine kurze Beschreibung jedes Befehls.
fastopen
Startet das Programm Fastopen, das die Leistung auf Computern mit großen Verzeichnissen verbessert.
fc
Vergleicht zwei Dateien und zeigt die bestehenden Unterschiede an.
fcbs
Mit diesem Befehl legen Sie fest, wieviele Dateisteuerblöcke (FCBs) MS-DOS gleichzeitig geöffnet haben kann.
fdisk
Startet das Programm Fdisk, das eine Festplatte für die Verwendung unter MS-DOS konfiguriert.
files
Gibt die Anzahl der Dateien an, auf die MS-DOS gleichzeitig zugreifen kann.
find
Sucht in einer oder mehreren Dateien nach der angegebenen Zeichenfolge.
for
Führt den angegebenen Befehl für jede Datei in einer Gruppe von Dateien aus.
format
Formatiert den Datenträger (Diskette oder Festplatte) für die Verwendung unter MS-DOS.
goto
Leitet MS-DOS zu der durch eine Marke gekennzeichneten Zeile eines Stapelverarbeitungsprogramms.
graphics
Lädt ein Programm in den Arbeitsspeicher, das MS-DOS bei Verwendung eines Farb- oder Grafik-Bildschirmadapters die Ausgabe des Bildschirminhalts auf einem Drucker ermöglicht.
help
Startet die MS-DOS-Hilfe.
HIMEM.SYS
HIMEM ist ein Erweiterungsspeicher-Manager.
if
Ermöglicht die bedingte Verarbeitung von Befehlen in Stapelverarbeitungsprogrammen.
include
Übernimmt den Inhalt eines Konfigurationsblocks innerhalb eines anderen.
install
Lädt ein speicherresidentes Programm in den Speicher, wenn Sie MS-DOS starten.
interlnk
Verbindet zwei Computer über parallele oder serielle Anschlüsse.
INTERLNK.EXE
Leitet Anfragen nach Operationen auf einem oder mehreren Client-Laufwerken/-Druckeranschlüssen um.
intersvr
Startet den Interlnk-Server.
keyb
Startet das Programm KEYB, das eine Tastatur für eine bestimmte Sprache konfiguriert.
label
Erstellt, ändert oder löscht die Datenträgerbezeichnung (den Namen) eines Datenträgers.
lastdrive
Legt die maximale Anzahl von Laufwerken fest, auf die Sie zugreifen können.
lh
Lädt ein Programm in den hohen Speicherbereich.
loadfix
Stellt sicher, dass ein Programm oberhalb der ersten 64 KB Speicher des konventionellen Arbeitsspeichers geladen wird und das Programm ausgeführt wird.
loadhigh
Lädt ein Programm in den hohen Speicherbereich.
md
Erstellt ein Verzeichnis.
mem
Zeigt den freien und verbrauchten Speicher Ihres Computers an.
memmaker
Startet das Programm MemMaker, das den Speicher Ihres Computers optimiert.
menuColor
Stellt die Text- und Hintergrundfarben des Startmenüs ein.
menuDefault
Bezeichnet den Standardmenüintrag im Startmenü und legt nach Wunsch eine Wartezeit fest.
menuItem
Definiert einen Eintrag im Startmenü.
mkdir
Erstellt ein Verzeichnis.
mode
Konfiguriert Geräte im System.
move
Verschiebt eine oder mehrere Dateien an die von Ihnen angegebene Stelle.
msav
Untersucht Ihren Computer auf bekannte Viren.
msbackup
Sichert oder stellt eine oder mehrere Dateien wieder her von einem Laufwerk zum anderen.
mscdex
Ermöglicht den Zugriff auf CD-ROM-Laufwerke.
msd
Stellt Ihnen detaillierte technische Informationen über Ihren Computer zur Verfügung.
nlsfunc
Startet das Programm Nlsfunc.
numlock
Gibt an, ob die zur Zehnertastatur gehörende NUM-FESTSTELLTASTE anfangs aktiviert oder deaktiviert sein soll.
path
Gibt an, welche Verzeichnisse MS-DOS nach ausführbaren Dateien durchsuchen soll.
pause
Unterbricht die Ausführung eines Stapelverarbeitungsprogramms.
power
Schaltet das Stromsteuerungsprogramm ein und aus.
POWER.EXE
Verringert den Stromverbrauch, wenn sich die jeweiligen Anwendungen und Geräte im Leerlauf befinden.
print
Druckt eine Textdatei, während Sie andere MS-DOS-Befehle einsetzen.
prompt
Ändert das Aussehen der MS-DOS-Eingabeaufforderung.
qbasic
Startet das zu MS-DOS gehörende Programm QBasic.
RAMDRIVE.SYS
Verwendet einen Teil des Arbeitsspeichers Ihres Computers so, als wäre er ein Festplattenlaufwerk.
rd
Löscht (entfernt) ein Verzeichnis.
rem
Ermöglicht es Ihnen, Kommentare in eine Stapelverarbeitungsdatei einzufügen.
ren
Ändert den von Ihnen angegebenen Namen der Datei oder die von Ihnen angegebenen Namen der Dateien.
rename
Ändert den von Ihnen angegebenen Namen der Datei oder die von Ihnen angegebenen Namen der Dateien.
replace
Ersetzt Dateien, die sich im Zielverzeichnis befinden.
restore
Stellt Dateien wieder her, die mit einem BACKUP-Befehl gesichert wurden.
Rmdir
Löscht (entfernt) ein Verzeichnis.
scandisk
Startet das Programm ScanDisk, ein Dienstprogramm zur Analyse und Korrektur von Datenträgerfehlern.
set
Belegt oder löscht MS-DOS-Umgebungsvariablen oder zeigt diese an.
setver
Stellt die MS-DOS-Versionsnummer ein, die MS-DOS an ein Programm oder einen Gerätetreiber meldet.
SETVER.EXE
Lädt die MS-DOS-Versionstabelle in den Arbeitsspeicher.
share
Startet das Programm Share, das auf Ihren Laufwerken und Netzlaufwerken Funktionen installiert.
shell
Gibt den Namen und die Pfadbeschreibung des Befehlsinterpreters an.
shift
Ändert innerhalb einer Stapelverarbeitungsdatei die Positionen der ersetzbaren Parameter.
SIZER.EXE
Wird vom MemMaker-Speicheroptimierungsprogramm verwendet.
smartdrv
Startet oder konfiguriert SMARTDrive, das einen Platten-Cache im Erweiterungsspeicher erstellt.
SMARTDRV.EXE
Lädt den Gerätetreiber SMARTDRV.EXE mit der doppelten Pufferung.
sort
Liest Eingabe, sortiert Daten und schreibt die Ergebnisse auf den Bildschirm, in eine Datei oder auf ein anderes Gerät.
stacks
Unterstützt den dynamischen Einsatz von Datenstapeln, um Hardware-Interrupts zu verarbeiten.
submenu
Definiert ein Element des Startmenüs.
subst
Verknüpft einen Pfad mit einem Laufwerkbuchstaben.
switches
Stellt besondere Optionen zur Verfügung.
sys
Erstellt eine Startdiskette.
time
Zeigt die Systemzeit an oder stellt die interne Uhr Ihres Computers ein.
tree
Zeigt die Verzeichnisstruktur eines Pfades oder eines Datenträgers in grafischer Form an.
type
Zeigt den Inhalt einer Textdatei an.
undelete
Stellt Dateien wieder her, die zuvor mit dem Befehl Del gelöscht wurden.
unformat
Stellt einen Datenträger wieder her, der mit dem Befehl FORMAT gelöscht wurde.
ver
Zeigt die MS-DOS-Versionsnummer an.
verify
Aktiviert beziehungsweise deaktiviert den Modus, in dem MS-DOS prüft, ob Dateien korrekt auf einen Datenträger geschrieben werden.
vol
Zeigt die Datenträgerbezeichnung und die Seriennummer eines Datenträgers an.
vSafe
Überwacht Ihren Computer ständig auf Viren und gibt eine Warnung aus, wenn es einen Virus entdeckt hat.
xcopy
Kopiert Dateien und Verzeichnisse einschließlich deren Unterverzeichnisse.
Befehle die bei DOS 6.22 noch vorhanden sind und wegen der Kompatibiliät zu DOS 5.0 übernommen wurden:
edlin
Startet Edlin, einen zeilenorientierten Texteditor.
exe2bin
Konvertiert ausführbare Dateien in Binärformat.
graftabl
Der Befehl ermöglicht es, die erweiterten Zeichen einer angegebenen Codeseite im Grafikmodus anzuzeigen.
mirror
Startet das Programm Mirror, das Informationen über einen oder mehrere Datenträger aufzeichnet.
Feedbacks zu ""


Kein Kommentar
Vielen Dank für Dein Feedback.
HTML5
Button Spenden

© 2009 - 2018





Besucher Statistik
» 4 Online
» 557 Heute
» 469 Gestern
» 1792 Woche
» 5743 Monat
» 75564 Jahr
» 322142 Gesamt
Record: 1420 (10.04.2014)
Gesamt Downloads:
Zurück zum Seiteninhalt